Sie sind hier: SCHUETZENPOST  

NEW & AENDERUNGEN

Klausenschiessen 2018

Ein schöner Abend war es, danke an allen.

Fotos




Vorstandsbummel 2018

Wo kann man noch hinreisen wenn einer mehr als 40 Jahre im Vorstand ist??

Fotos vom Vorstandsbummel

Max wusste es. Er und seine Mitorganisatorin Margrit zeigten uns den Jura von einer Seite die wohl selten einer von uns im Vorstand gesehen hatte.

Samstag den 15. September um 07.30 ging es los. Mit unserem Fahrer Markus ging es mal ganz gemütlich Richtung Jura. Manche von uns Rätselten bereit ob es auf den Aussichtspunkt Moron geht. Aber weit daneben. Die Sonne stand nicht in der Vermuteten Richtung. Vor allem, dass der Cafehalt in Saignelegier war. Nach einer kurzen Stärkung ging die Reise über Nebenstrassen über Biaufond, Les Planchettes am Lac de Moron (der 5 Meter tiefer lag als der normale Wasserstand sein sollte) vorbei über Les Brenets nach Col des Roches. Dort konnten wir die Höhlenmühlen besichtigen. Kaum vorstellbar, unter welchen Bedingungen die unterirdische Fabrik vor 400 Jahren angelegt wurde. Und doch sind die wasserbetriebenen Mühlen und das Sägewärk da, in natürlichen und künstlichen Tunnels und Karsthöhlen.

Weiter ging die Reise nach Le Locle. Dort angekommen gab es kurz vor dem Mittagessen ein Appero auf dem Dorfplatz. Nach einer hervorragenden Stärkung im Restaurant, setzten wir unsere Reise fort. Richtung Couvet. Was da uns gezeigt wurde und das bei schönstem Wetter war einfach super. Wer kannte schon oder besser gesagt sah schon den Felskessel von Creux du Van? Ich mal nicht.

Die gerundete Felswand fällt 150 Meter tief auf eine Geröllhalde, und in den Ritzen der Kalksteinschichten klammern sich kühn einzelne Bäume fest. Der Weg, der den Kessel umrundet, führt an der Kante einer losen Steinmauer entlang. Hier und da fehlt nur noch ein knapper Meter bis zum Abgrund. Auf dem letzten Drittel ist der Blick auf die Felswände besonders eindrücklich.

Von da an fuhren wir Richtung heimwärts und die Zeit erlaubte uns, kurz einen Abstecher auf den Chasseral zu machen. Der Chasseral ist mit 1606 m ü. M. die höchste Erhebung im Berner Jura, im Nordwesten des Kantons Bern, Schweiz. Sein früherer deutscher Name Gestler wird in der Region teilweise noch verwendet, ist jedoch in der übrigen Schweiz nicht bekannt.

So nun endgültig ging nun die Fahrt heimwärts. Müde und die Gedanken von diesem Geographischen Tag nahmen wir im Restaurant Rössli noch einem gemütlichen Nachttrunk bevor jeder nach Haus ging.

Danke Margrit, Max und Markus

Euer Präsident




 

Vereinstreffen 2018

Vereinstreffen der SG-Reinach.

Wir hoffen es nicht, dass es zum Letzen mal war.

Denn der Familienfond (Einnahmen von div. Festanlässe vor allem aus dem Lottomatch dass unser Verein in den vergangenen Jahren durchgeführt hatte) ist nun Ausgetrocknet).

Beim schönsten Wetter trafen sich die Reinach Schützinnen und Schützen (ob Gross oder Klein, ob Alt oder Jung, egal Hauptsache man war dabei), im Schützenhaus der ASV Reinach-Birseck. Nach einem Appero wurde Grilliert so gut wie es ging. Vor allem das einmalige Salat.- und Kuchenbüffet war einfach spitze.

Dennoch möchte ich es nicht unterlassen, und allen Teilnehmer die an diesem Anlass teilgenommen haben, herzlich zu danken.

Klar hat sich der Präsident Gedanken gemacht wie weiter!? Man könnte ja eine Car Reise mit Mittagessen Organisieren. Das hiesse aber, dass jeder Teilnehmer selbst für die kosten aufkämen und mindesten 25-30 Personen teilnehmen sollten. Ob es soweit kommen könnte wären wir um ein Feedback froh unter der Adresse markus.mueller@teleport.ch

Fotos (Kinderfotos wurden Retuschiert)






Jahresbericht des Präsidenten 2017

Jahresbericht des Präsident 2017 [176 KB]




Vorstandbummel 2017

In diesem Jahr ging unser Vorstandsbummel weit über den Bodensee. Präsident und Organisator Markus hatte bereits um 06.40 Uhr seine Vorstandskollegin und Kollegen zum Jährlichen Bummel geladen Die Reise von Reinach zum badische Bahnhof ging noch ruhig und Schläfrig her und zu. Doch danach ging es mit lautem Motorengeräusch (Diesellok) los und wir genossen die Reise über Rheinfelden, Waldshut, Schaffhausen bis Singen. Dort durften wir kurz die Beine bewegen, weil wir umsteigen mussten. Kurz darauf ging die Reise weiter bis nach Konstanz. Nach einem kurzen Kaffee und Brötchenhalt spazierten wir ganz gemütlich zum Hafen. Leider waren die Wassertretbotte bereits im Winterschlaf ansonsten,?? was wäre dem Präsident noch eingefallen um seinen Vorstand zu necken. Alle waren froh, dass gerade in dieser Zeit ein Katamaran anlegte, sodass wir den grössten See von Europa genussvoll mit 40 Stdkm überqueren konnten.

Nach einem herrschaftlichen Mittagessen im Zeppelinmuseum war es ja klar dass wir das Museum besuchten. Viele Einklänge und Informationen über die Luftfahrt von dazumal konnten wir aufnehmen. Wie Z.B. der Bau eines Zeppelins. Kurz vor der Rückfahrt genossen wir gemeinsam und bei herrlichem Wetter eine kleine Stärkung. Leider war die Rückfahrt zeitgemäss lang und der Zug wegen dem Oktoberfest sehr gut befüllt. Und trotzdem kamen wir um 20.00 Uhr Müde aber wohlauf im Restaurant Rössli an. Nach einer kurzen Stärkung (Nachtessen) klang der Tag aus. In diesem Sinne danke ich meiner Vorstandskollegin und Kollegen auch die zwei die nicht dabei waren, für das Jahr die mich immer sehr gut unterstütz haben.

Euer Präsident und Organisator

Markus Müller

Fotos




Vereinsausflug 2017

Wie jedes Jahr, ein Vereinstreffen (ev. zum letzten Mal)

Schön war es wie dazumal, als es hiess „Kinder und Salate einpacken“ und los ging’s. Niemand wusste wo es hin ging. Es war immer eine Überraschung und niemand wusste wo das Ziel war.

Und diesmal rund 25 Jahre später, waren es fast dieselben Vereinsmitglieder, Freunde und Gäste, die den vorher bekanntgegebenen Weg in die GSA Schürfeld fanden. Ob mit Auto, Velo oder der ÖV alle waren da und das war schön.

Leider zeigte sich das Wetter nicht von der besten Seite und dennoch wurde gegrillt was das Zeug hielt. Jeder der Angemeldenten Mitglieder hatten ihre Aufgabe erfüllt und brachten diverse schöne fein schmeckende Salate und Kuchen mit. Das Büffet war hiermit Angerichtet und jeder konnte sich bedienen was das Herz begehrte.

In diesem Sinne möchte ich dem Wirt herzlich danken dass wir die Möglichkeit hatten seine Infrastruktur benützen zu dürfen.

Auch an allen die geholfen haben sage ich ein rechtes Dankeschön und hoffe dass es wieder einmal so ein kleines fest in diesem Rahmen gibt.

Fotos




Druckbare Version